Alle Artikel in: Technik

WWDC-Wunschliste 2022

Der Sommer naht. Und mit ihm die alljährliche World Wide Developer Conference von Apple. Das heizt die Gerüchteküche im Vorfeld natürlich wie jedes Jahr kräftig an. Das Potpourri reicht heuer von einem neuen MacBook Air in bunten Farben samt neuem M2-Chip über diverse neue Funktionen in den Betriebssystemen bis hin zur heiß erwarteten Apple-Brille. Ich fasse hier mal zusammen, was mir in den vergangenen Wochen besonders aufgefallen ist und stelle dann, wie auch in den letzten Jahren, meine persönliche WWDC-Wunschliste zusammen.

Europas Superstromnetz

Das europäische Verbundnetz, das die Staaten insbesondere in Koninentaleuropa, sowie Skandinavien und Großbritannien schon seit einigen Jahren miteinander verbindet, soll zu einem so genannten Supergrid ausgebaut werden. Ein Supergrid ist ein leistungsfähiges Stromnetz, das zum einen weit voneinander entfernte Gebiete miteinander verbinden kann und zum anderen die fluktuierende Stromproduktion durch den Ausbau erneuerbarer Energiequellen wie Windkraft und Photovoltaik verstetigen kann, ohne dass eine Vielzahl aufwändiger Speicherkraftwerke errichtet werden muss. Durch solche Supergrids können beispielsweise Europa und Nordafrika verbunden werden, oder das europäische Nordseenetz mit seiner Vielzahl an Offshore-Windparks. Im Video von Tomorrow’s Build wird in neun Minuten anschaulich erklärt, wie ein solches Supergrid in Europa durch Unterseekabeltrassen ausgebaut wird. Diese Unterseekabeltrassen sind teilweise über 700 km lang und durchqueren die Nordsee beispielsweise zwischen Skandinavien und Großbritannien oder Deutschland. Ebenfalls bemerkenswert sind die über 60 km langen Tunnelstrecken, durch die Überlandleitungen zwischen Spanien und Frankreich durch die Pyrenäen geführt werden.

Kurznotiz zur Google I/O 2022

Gestern ging die Keynote zur Entwicklerkonferenz Google I/O 2022 über die Bühne. Sprichwörtlich sogar, denn Sundar Pichai, der CEO von Google sprach im sonnigen Kalifornien vor Publikum auf einer entfernt an ein Wohnzimmer erinnernden Bühne über die nahe Zukunft der Google-Produkte. In recht langen zwei Stunden ging es um Google Translate, den neuen Immersive Stream für Google Maps (ein wirklich cooles Feature), den Google Assistent, die Google Suche, Privatsphäre (irgendwie bei Google immer noch ein Widerspruch in sich), eine neue Google Wallet, natürlich ausführlich um Android 13 und Hardware. Dabei stellte Google eine runde Pixel Watch mit Fitbit-Integration vor, gab einen Ausblick auf ein neues Pixel Tablet, das 2023 auf den Markt kommen soll und präsentierte die neuen Pixel Buds samt Pixel Phones mit den Nummern 6a (kommt im Sommer) und 7 (kommt im Herbst). Aber richtig spannend wurde es erst in den letzten fünf Minuten! Denn da gab es eine Vorschau auf die nächste Augmented Reality Brille von Google. Sozusagen die Weiterentwicklung von Google Glass. Gezeigt wurde der Prototyp einer etwas klobig wirkenden, schwarzen …

Tschüss iPod

Musik ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Der iPod von Apple, der im Herbst 2001 erschienen ist, war der Wegbereiter für den heute selbstverständlichen, jederzeit und überall möglichen Musikgenuss und – nomen est omen – für Podcasts.  Diese Ikone des portablen Musikgenusses hat Apple gestern per Pressemitteilung nun endgültig in Pension geschickt. Besser gesagt auch die letzte, noch im Apple-Store erhältliche Version davon in der Gestalt des iPod Touch (7. Generation) aus 2019. Der wird nämlich nur noch so lange weiter verkauft, wie der Vorrat reicht. Den iPod im klassischen Design gibt es offiziell schon seit 2014 nicht mehr.

May the 4th be with you

Am vierten Mai war Star Wars Day, ein weltweit wichtiger Tag in der Star Wars Fangemeinde. Seine englische Schreibweise erinnert an den aus den Filmen und Büchern bekannten Jedi-Gruß Möge die Macht mit dir sein. Auch Apple hat in diesem Jahr einen Beitrag zum weltweiten Star Wars Feiertag gebracht: in einem gut 16-minütigen Video bekommt man einen interessanten Einblick in die Arbeit des Skywalker Sound Teams bei der Entwicklung und Produktion der Geräuscheffekte für die Star Wars Filme. An den Soundeffekten wird direkt auf der Skywalker Ranch im kalifornischen Nicasio mit diversen Macs und Apple Geräten getüftelt. Übrigens ist auch der Artikel Uncovering the sounds of a galaxy far, far away with Mac, in dem das Video erschienen ist, durchaus lesenswert.