Alle Artikel mit dem Schlagwort: Bauwirtschaft

Innovationsfeindliche Ineffizienz?

Dass die Baubranche nicht gerade blitzartig reagiert, wenn es um den Einsatz und das Anpassen neuer Technologien geht, sondern eher konservativ agiert, ist keine großartig neue Erkenntnis. Ausnahmen bestätigen diese Regel natürlich immer wieder. Ein Artikel, der vor ein paar Wochen erschienen ist, titelt nun recht reisserisch, dass die „Baubranche total ineffizient“ sei. Ursache dafür sei auch eine „innovstionsfeindliche Grundhaltung“. Aber sind diese Behauptungen überhaupt gerechtfertigt? Und warum ist es zu wenig, das nur bloß aufzuzeigen?

Eine kurze Abrechnung: Alternative Projektabwicklungsmodelle – was ist geblieben?

Noch vor 10 Jahren wurde auch hierzulande intensiv nach neuen, alternativen Möglichkeiten der Projektabwicklung insbesondere bei Hochbauprojekten gesucht und geforscht. Vor allem Modelle aus dem angloamerikanischen Sprachraum, die in den 1990er-Jahren nach Mitteleuropa geschwappt sind, erfreuten sich großer Beliebtheit in Publikationen und für Pilot- bzw. Versuchsprojekte. Aber was ist heute, 10 Jahre später als Altnative zu den traditionellen Abwicklungsmodellen davon geblieben, oder was hat sich durchgesetzt?

Terra Incognita Aedificatoris

Bei der Vorbereitung meiner Lehrveranstaltung „Bauvertragswesen im Infrastrukturbau“ an der FH Joanneum bin ich über die alte, aber immer noch gültige und vor allem gute grafische Interpretation der Bauwirtschaft von Prof. Pfarr gestolpert. Und da diese Landkarten-Illustration wirklich so pointiert und zutreffend die gesamte Bauwirtschaft charakterisiert, möchte ich das Vergnügen beim Studieren der Karte keinesfalls vorenthalten … den Weg muss aber jeder selbst finden 😉

International Consulting & Construction 2011

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Arbeitsbereich i3b des Instituts für Konstruktion und Materialwissenschaften der Universität Innsbruck wieder ein Seminar im Rahmen der Veranstaltungsreiche International Consulting & Construction (kurz: ICC). Dieses Jahr setzen sich in mehreren Referaten und Diskussionsrunden am 10. und 11. November 2011 in Innsbruck und Igls/Vill Vortragende aus der Baupraxis (Bauherren, Planer, Projektmanager, Rechtsanwälte und Baufirmen) mit der Frage „Werden unsere Bauprojekte von Kampf oder Kooperation dominiert?“ auseinander. Zentrale Motivation der Veranstalter ist es, vorhandene Probleme und Lösungsansätze der thematisierenden Fragestellung aus wissenschaftlicher und praktischer Sicht genauer zu beleuchten, denn „gerichtliche Streitigkeiten oder langwierige Mehrkostenforderungen stellen mittlerweile den Regelfall in vielen Bauprojekten dar. Als Gegentrend hat sich hierzu in den letzten Jahren aber auch die Entwicklung von alternativen Modellen formiert, welche die Kooperation in den Projekten propagiert und damit bereits sehr erfolgreich war.“ Details zur Veranstaltung gibt es hier auf der Website des ICC 2011 bzw. hier als PDF zum download.