Veranstaltungen
Kommentare 2

PM Camp 2011 Panoptikum

Erfrischend, anregend, informativ, spannend, kommunikativ und intensiv – so kann man das PM Camp 2011 in wenigen Worten charakterisieren, das vom 03. bis 05. November 2011 an der FH Vorarlberg in Dornbirn über die Bühne gegangen ist. Das Konferenzformat, das von den Organisatoren als „Unkonferenz“ bezeichnet wurde, war eine Mischung aus klassischer Konferenz/Tagung mit Vorträgen und Barcamp mit open space sessions.

Ich werde in den nächsten Wochen hier sicher noch das eine oder andere zu den vielen Anregungen, Gedanken und Ideen, die ich aus dem PM Camp 2011 mitgenommen habe, bloggen. Aber schon heute möchte ich in Form eines kurzen Stichwort-Panoptikums ein paar davon auflisten:

  • Der 1-Seiten Projektplan.
  • Wenn ein Projekt „grün“ ist, ist es langweilig.
  • You must walk what you talk.
  • Führung im Projekt bzw. Team ist nicht grundlegend anders, als Führung in der Line. Aber schwieriger.
  • #openPM
  • Fishbowl-Diskussionsformat
  • Selbstorganisierte Teams sind nicht führungslos.
  • A fool with tool is still a fool.
  • www.scheissprojekt.de
  • Lego StrategicPlay
  • Russisches PM – oder wenn IT-ler Bauprojekte in Sibirien managen.
  • Integriertes Projektmanagement vs. dead-end-PM.
  • Lions & ants
  • Agil agieren, aber mit Vernunft.
  • Links vom Meilenstein.

P.S.: Berichte und die Präsentationsfolien der Vorträge wird es in der nächsten Woche auf der Website des PM Camp 2011 geben.

P.P.S.: Hier gibt’s noch weitere Berichte und Ersteindrücke zum PM Camp 2011:

2 Kommentare

  1. Pingback: Rückblick PM-Camp 2011 | /misc

  2. Pingback: IF-Blog » Blog Archiv » #pmcamp11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.