Alle Artikel mit dem Schlagwort: Notizen

Die beste Notizen-App

Mit Notizen ist das so eine Sache. Manche schreiben sie lieber mit einem Stift auf Papier oder in ein Notizbuch. Andere mögen’s lieber digital und bevorzugen dafür eine App auf dem Computer oder Tablet, vielleicht sogar auf dem Smartphone. Für diejenigen, die Notizen gerne digital erstellen, steht eine große Anzahl an Apps dafür zur Auswahl. Auch Apple hat mittlerweile eine leistungsstarke Notizen-App für macOS und i(Pad)OS auf jedem Gerät vorinstalliert, die ich seit gut zwei Jahren gerne täglich nutze. Aber es gibt eben auch durchaus interessante Alternativen. Zwei davon habe ich in den letzten Wochen etwas genauer unter die Lupe genommen …

App-Tipp: GoodNotes

Das papierlose Büro ist schon seit Jahrzehnten ein Dauerbrenner, zuletzt erneut angefacht durch die Digitalisierung. Die Vorteile sind einfach: weniger Papier spart Platz und Zeit (bei der Suche und der Zusammenarbeit), das mobile Arbeiten wird dadurch erst so richtig möglich. Aber was tun mit all den handschriftlichen Notizen, den Anmerkungen auf einem Terminplan und dergleichen? Kein Problem, dafür gibt’s eine App. Natürlich ist es nicht nur eine App, sondern sind es mittlerweile derer viele. Aber eine kann’s halt besonders gut mit der Handschrift: GoodNotes aus dem Hause Time Base Technology. 

Notizen machen, aber richtig!

Es gibt eine alte Binsenweisheit, die besagt, dass derjenige bleibt, der schreibt. Man mag jetzt davon halten was man will, jedoch ist eines klar: wir schreiben uns alle ab und an etwas auf. Meist nicht um uns abzusichern, sondern eher um uns etwas längerfristig zu merken bzw. es zu einem späteren Zeitpunkt nochmals nachlesen zu können. Aber wie macht man sich eigentlich Notizen so, dass man später die Informationen zum einen (rasch) wieder findet und zum anderen auch noch erfassen und verarbeiten kann, was man seinerzeit notiert hat?