EDV & IT
Schreibe einen Kommentar

Erinnerungen kritzeln

In iPadOS 14 hat Apple einer alten Funktion neues Leben eingehaucht: der Handschrifterkennung. Im neuen Betriebssystem heißt diese Handschrifterkennung jetzt Scribble bzw. auf Deutsch Kritzeln. Besitzer eines Apple Newton aus den 1990er-Jahren werden sich noch gut daran erinnern. Denn der Newton (eigentlich Message Pad, weil Newton hieß damals das Betriebssystem dieses Geräts) konnte das schon recht gut.

Am iPad ist diese Funktion nun seit Version 14 von iPadOS wieder mit an Bord. In der Notizen-App kann man Scribble recht vielfältig nutzen. Zum einen werden von Hand gezeichnete Formen wie Kreise, Dreiecke und Rechtecke in geometrisch einwandfreie Figuren umgerechnet. Zum anderen kann man handschriftliche Notizen über den neuen Kontext-Menübefehl „Als Text kopieren“ in maschinenlesbaren Text umwandeln.
An anderen Stellen wartet die Scribble-Funktion ebenfalls auf handschriftliche Eingaben mit dem Apple Pencil. Zum Beispiel in Suchfeldern und im Adressfeld von Safari zur Eingabe von Suchbegriffen oder Webadressen.

Apple stellt diese Funktion auch Entwicklern zur Integration in deren Apps zur Verfügung. Deshalb tummeln sich derzeit viele Apps im App-Store, die diese Funktion bereits implementiert haben. Aber auch Apples hauseigene Apps können damit umgehen. In Erinnerungen, der vielfach unterschätzten Aufgabenliste, klappt mit Scribble nicht nur die Eingabe von Suchbegriffen, sondern auch das Anlegen neuer Aufgaben. Dazu muss man einfach nur irgendwo in der Erinnerungen-App in einem freien Bereich mit dem Stift zu schreiben beginnen und schon werden die handgeschriebenen Buchstaben erkannt und in Text umgewandelt, der automatisch als neue Aufgabe interpretiert wird.

Bei aller Begeisterung würde ich allerdings lange Texte mit der Scribble-Funktion nicht unbedingt schreiben wollen. Zum einen schreibe ich seit meiner Mittelschulzeit in Blockbuchstaben, wie es sich für einen Bauingenieur gehört ;-). Und Scribble tut sich mit Blockbuchstaben (und meiner Sauklaue) dann doch recht schwer. Zum anderen ist die Unterstützung der deutschen Sprache in der Scribble-Funktion noch etwas rückständig. Deshalb kann man auf einem iPad, auf dem Deutsch als Systemsprache eingestellt ist, Scribble auch nur über einen kleinen Umweg aktivieren. Zuerst in den Einstellungen unter „Allgemein“ > „Tastatur“ > „Tastaturen“ eine englische Tastatur hinzufügen. Dann erscheint ebenfalls in den Einstellungen unter „Apple Pencil“ die Einstellmöglichkeit „Kritzeln“, die man nun aktivieren kann. Es ist empfehlenswert, das interaktive Tutorial unter „Kritzeln ausprobieren“ durchzuspielen, damit man die Funktionsweisen genauer verstehen kann. Auch wenn Scribble noch viel Entwicklungspotential hat, so bietet diese Funktion am iPad eine intuitive Methode zur Texteingabe mit Stift und man muss den Stift nun nicht mehr aus der Hand legen oder irgendwie zwischen den Fingern einklemmen, während man über die Bildschirmtastatur eine Eingabe tippt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.