Produktivitäts- & Zeitmanagement
Schreibe einen Kommentar

Der ultimative Tipp

YouTube-Produktivitätsprediger Carl Pullein hat (s)einen ultimativen Tipp verraten, mit dem man die eigene Produktivität massiv erhöhen kann. Der Tipp ist (wenig) überraschend einfach:

Pullein rät, dass man sich jeden Abend, bevor man die Arbeit (im Büro oder zu Hause) für zehn Minuten in Ruhe und alleine hinsetzt und mit Kalender und ToDo-Liste den nächsten Tag plant. Dabei sollen nicht mehr als in Summe zehn Aufgaben eingeplant werden. Von diesen zehn Aufgaben sind zwei für die Erreichung persönlicher und/oder unternehmerischer Ziele reserviert und die restlichen acht können dann beliebige andere Aufgaben sein. Wenn man das fünf bis sieben mal pro Woche so macht, dann verspricht Pullein einen massiven Produktivitätsschub. Zugleich ist Pullein der festen Überzeugung, dass dieser massive Produktivitätsschub nur erreicht werden kann, wenn man diese Tagesplanung am Vortag durchführt und keinesfalls am Morgen des selben Tages.

Nun, ich bin bei solch apodiktischen Tipps mit derart starken Einschränkungen von Natur aus skeptisch. Ich selbst bevorzuge die Planung meines Arbeitstages am Morgen nach einem ausgedehnten Spaziergang mit meinem Hund im Wald bei einer Tasse Kaffee. Meist brauche ich dafür nicht mal zehn Minuten und zehn Aufgaben sind bestenfalls ein Richtwert. Manchmal kann das nämlich auch zu viel sein. Was an diesem Tipp das ultimativ Richtige ist, ist meiner Meinung nach die Notwendigkeit, dass man nicht unüberlegt in den Arbeitstag stolpert. Ein bisschen Planung hilft, man muss es dabei nicht übertreiben und sollte sich zudem auch ausreichend Pufferzeiten für Unvorhergesehenes einplanen. Was jedoch wirklich wichtig ist, ist Selbstdisziplin. Und zwar in dem Sinne, dass man verlässlich die Aufgaben erledigt, die man sich vorgenommen hat. Das ist zugleich die einfachste Methode, mit der man sich selbst dazu bringt, den eigenen Tagesplan nicht mit zu vielen Aufgaben zu überlasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.