Produktivität
Schreibe einen Kommentar

Produktive Highlights in iOS 16

Seit Montag kann das neue Betriebssystem für iPhones von Apple heruntergeladen und installiert werden. Bereits über den Sommer sind sehr viele neue Funktionen aus den Beta-Versionen bekannt geworden, auch wenn sie nicht schon vorher an der WWDC vorgestellt wurden. Natürlich sind die neuen Einstellungs- und Gestaltungsmöglichkeiten für den Sperr-Bildschirm eine der zentralen neuen Funktionen von iOS 16. Aber es gibt auch viele Kleinigkeiten, die im Alltagsgebrauch den produktiven Umgang mit dem iPhone deutlich erleichtern.

Kalender

Endlich – und man muss das endlich wirklich kräftig betonen, denn es hat immerhin 16 Versionssprünge benötigt, dass Apple diese Funktion spendiert hat – kann man Ereignisse in der Kalender-App kopieren. Was in Apps wie Fantastical & Co. schon seit vielen Jahren eine Standard-Funktion ist, kann nun auch mit Bordmitteln in Apple’s Kalender-App unter iOS bewerkstelligt werden.

Kalenderereignis kopieren
Kalenderereignis kopieren

Dazu hält man das zu kopierende Kalenderereignis länger gedrückt und wählt dann im Menü „Kopieren“ aus. Das Ereignis wird in die Zwischenablage kopiert und steht beim Anlegen eines neuen Termins über das + Symbol rechts oben zur Auswahl zur Verfügung.

Erinnerungen

Apple hat in diesem Jahr mit iOS 16 der Erinnerungen-App einige schöne Ergänzungen und Neuerungen verpasst. Wenn man die Erinnerungen-App nach dem Update auf iOS 16 zum ersten Mal öffnet, fällt gleich mal die neue Systemliste für erledigte Aufgaben auf, die oben angepinnt ist. Und generell kann man nun alle Listen oben anpinnen, was bisher nur den Systemlisten vorbehalten war.

Mehr Filtermöglichkeiten

Das Beste in der iOS 16-Version der Erinnerungen sind die neuen Filtermöglichkeiten für intelligente Listen. Hier hat Apple gegenüber den Vorgängerversionen kräftig nachgelegt.

Neue Filtermöglichkeiten für intelligente Listen
Neue Filtermöglichkeiten für intelligente Listen

Es ist nämlich ab iOS 16 möglich, mehrere Filterkriterien zu erstellen und dabei die intelligente Liste so zu konfigurieren, dass nicht alle Kriterien erfüllt sein müssen, sondern nur mindestes eines oder ein paar davon. Zudem kann nun auch nach Tags und Listen gefiltert werden.

Listen-Vorlagen

Listen lassen sich unter iOS 16 jetzt als Vorlagen für die spätere Wiederverwendung speichern. Dazu klickt man rechts oben auf die Einstellungen der Liste und wählt dann „Als Vorlage speichern“ aus.

Eine Liste als Vorlage speichern
Eine Liste als Vorlage speichern

Beim Anlegen einer neuen Liste kann man dann aus den gespeicherten Vorlagen auswählen. Das ist besonders für Checklisten aller Art sinnvoll, die häufig zum Einsatz kommen.

Neue Heute-Ansicht & Badge-Anzahl am App-Icon

Auch die Heute-Ansicht hat Apple überarbeitet. Die ist neuerdings in drei Bereiche gegliedert, wie man das von der beliebten GTD-App Things kennt: Vormittag, Nachmittag und Abend. Aufgaben werden automatisch in den jeweiligen Bereich sortiert, sofern eine Uhrzeit bei der Aufgabe eingetragen wurde. Aufgaben ohne Uhrzeit werden oberhalb der drei Bereiche angezeigt.

Was die kleine rote Badge-Anzahl am App-Icon betrifft, hat Apple mit iOS eine feine Ergänzung eingebaut. Bisher wurden nur überfällige Aufgaben gezählt und mit einem solchen Badge gekennzeichnet. Ab iOS 16 können nun auch die Aufgaben, die am jeweiligen Tag fällig sind, mit einbezogen werden. Und zwar unabhängig von der eingestellten Uhrzeit, zu der Aufgaben fällig sind. In den Einstellungen der Erinnerungen-App lässt sich das über den Schalter „Heute fällig einbeziehen“ aktivieren.

Badge-Anzahl für "Heute fällig"
Badge-Anzahl für „Heute fällig“

Listengruppen

Neu ist auch, dass Aufgaben aus Listen, die in einer Gruppe zusammengefasst sind, jetzt auch beim Anklicken der Gruppe angezeigt werden. Bisher musste man in der Gruppe jeweils in eine Liste klicken, um zu sehen, welche Aufgaben dort abgelegt waren.

Notizen

Der Notizen-App hat Apple in iOS 16 auch ein paar Ergänzungen angedeihen lassen. Neu ist die Schnellnotizen-Funktion für das iPhone, die wir bereits vom Mac und iPad seit dem letzten Jahr kennen und schätzen. Am iPhone startet man eine Schnellnotiz über das Kontrollzentrum, oder über das Teilen-Menü.

Schnellnotizen über das Teilen-Menü
Schnellnotizen über das Teilen-Menü

Weiters neu ist auch, dass die Liste der Notizen in Tagen (heute, gestern, letzte 7 Tagen), Monaten und Jahren strukturiert wird. Das bringt vor allem bei einer langen Liste an Notizen etwas mehr Übersicht in die Chronologie.

Verschlüsselte Notizen werden ab iOS 16 mit dem Geräte-Code bzw. dem Geräte-Passwort verschlüsselt. Auf Wunsch kann man natürlich wie bisher, einzelne Notizen mit jeweils einem eigenen Passwort schützen. Das Verschlüsseln ganzer Ordner ist leider nach wie vor nicht möglich und bleibt weiterhin auf der Wunschliste.

Mail

Die Mail-App hat in iOS 16 einige neue und teils lange erwartete Funktionen bekommen. Mit dabei ist auch eine Erinnerungsfunktion, eine Art Mail-Wiedervorlage. Damit kann man zu einer E-Mail ein Datum definieren, an dem man wieder an diese E-Mail erinnert werden möchte. Eigentlich eine tolle Funktion, aber bei meinen ersten Tests hat das leider nicht funktioniert.

Halbgar oder „later this year

Weniger gut gelungen ist die Überarbeitung der Bücher-App. Das ist eigentlich eine Verschlimmbesserung, was dieser App mit iOS 16 passiert ist. Denn nun lassen sich Markierungen und Notizen überhaupt nicht mehr mit anderen Apps teilen. Es gibt dafür nicht einmal mehr ein Teilen-Menü. Zumindest kann man einzelne Markierungen noch per Drag-and-drop in eine andere App (z.B. die Notizen-App) verschieben. Aber wirklich praktisch ist das nicht. Und Nutzer von Readwise werden nun zu rätseln haben, wie sie ihre Markierungen nach Readwise exportieren können.

Später in diesem Jahr will Apple noch die neue Freeform-App nachreichen. Freeform ist ein digitales Whiteboard zur Zusammenarbeit beispielsweise bei Videokonferenzen via FaceTime. Im Presseartikel von Apple zu iPadOS 16 steht dazu mehr. Ebenso wird sich die geteilte iCloud-Fotomediathek verspäten.

Alle Neuerungen im Überblick

Pünktlich zum offiziellen Start von iOS 16 hat Christopher Lawley seinen Video-Walkthrough auf YouTube veröffentlicht. Das Video dauert gute 25 Minuten und enthält alle neuen Funktionen und Ergänzungen von iOS 16.

Nachlesen kann man die Neuerungen im gewohnt umfangreichen und übersichtlich zusammengestellten iOS 16 Review von Frederico Viticci.

In Summe ist iOS 16 ein recht rundes Update, das viele gute und sinnvolle Neuerungen und Funktionsergänzungen beinhaltet. Und es schürt etwas Vorfreude auf die neuen Betriebssysteme für den Mac und das iPad, die beide im Oktober erscheinen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.