Technik
Schreibe einen Kommentar

WWDC22-Nachlese

Die WWDC22 ist zwar mittlerweile Geschichte, sie wird uns aber noch ein paar Wochen jedenfalls bis zum Herbst beschäftigen. Am vergangenen, langen Wochenende hatte ich Zeit, die WWDC22 nochmals Revue passieren zu lassen. Dabei habe ich einiges gelesen, gehört und gesehen und eine Auswahl an Artikeln, Podcasts und Videos hier verlinkt.

Mittlerweile ein Klassiker ist die Live Talk Show von John Gruber, bei er dieses Jahr Craig Federighi und Greg Joswiak zu Gast hatte.

MacStories hat einige Artikel nach der WWDC veröffentlicht, mit denen man einen guten Überblick zu den neuen Funktionen und Geräten bekommt. Zu macOS Ventura hat Alex Guyot geschrieben und Frederico Viticci zu iOS und iPadOS 16. Spannend finde ich in diesem Zusammenhang auch den Artikel „Rediscovering the Mac: An iPad User’s Journey into macOS with the M1 Max MacBook Pro“, den Frederico Viticci ein paar Tage vor der WWDC22 veröffentlicht hat. In diesem Artikel erklärt er recht ausführlich, warum er in den letzten Monaten deutlich öfter zu seinem MacBook Pro 14’’ gegriffen hat, als zum iPad.

Und weil wir gerade beim iPad waren, Christopher Lawley hat in einem Video zusammengefasst, was iPadOS 16 für iPad-User bedeutet:

Natürlich spielen dabei der neue Stage Manager und das damit verbundene Fenstermanagement samt Multitasking, sowie der ebenfalls neue Support für externe Bildschirme eine zentrale Rolle. Dazu hat David Sparks seine „Initial Thougts on Stage Manager“ aufgeschrieben. Und so wie es scheint, wird Stage Manager ein ganz wichtiges neues Bedienelement auf dem iPad werden.

Marques Brownlee, besser bekannt als MKBHD stellt seine Eindrücke zur WWDC22 in einem Video zusammen:

Und auch die Apfelfunker hatten Gelegenheit, ein Interview mit Andreas Wendker und Wiley Hodges zu führen. Dabei ging’s um Entwickler-Themen wie APIs, sowie die Zukunft von Objective C und Swift.

Apropos Apfelfunk: dort gibt es eine wunderbare Podcast-Episode zur diesjährigen WWDC mit dem Titel „9 Stunden für 2 Minuten“. Ebenso hörenswert ist die Nachbesprechung der WWDC22 bei Bits und so in deren Episode „#795 (Expect Delays)“. Wer noch gerne etwas mehr dazu hören möchte, dem seien die Episoden „643. WWDC 2022“ von Mac Power Users und „486. Field Day at Apple Park“ vom Accidental Tech Podcast empfohlen.

Und zu guter letzt lohnt sich auch ein Blick in den Artikel „All the things Apple Sherlocked at WWDC 2022“ von Ivan Mehta auf TechCrunch.

Artikelbild: WWDC 2022 im Apple Park (Foto: Apple)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.