Alle Artikel mit dem Schlagwort: Software

Buchtipp: Excel 2016 – Praxishandbuch

Über den CEO – den Chief Excel Officer – wurde hier schon berichtet. Nach wie vor ist Excel als Wunderwaffe aus dem Alltag eines Projektmanagers nicht wegzudenken. Deshalb kann ein möglichst praxistaugliches und umfangreiches Wissen im Umgang mit der Tabellenkalkulationssoftware aus dem Hause Microsoft durchaus als Erfolgsfaktor im Bereich der Methodenkompetenz gewertet werden. Zur Aneignung dieses Wissens gibt es ein (neues) Buch von Ignatz Schels, dem Excel-Jedi-Meister im deutschsprachigen Raum. 

App-Tipp: OmniFocus

Aufgabenmanagement und ToDo-Listen sind oftmals schlichtweg „a pain in the a**“, wie man so schön auf Englisch sagt. Dass das nicht so sein muss, behaupten viele Hersteller einschlägiger Apps. Und die gibt es – wie ich hier ja schon einmal geschrieben habe – mittlerweile wie Sand am Meer. Nach einer jahrelangen Odyssee auf der Suche nach der (zumindest nahezu) perfekten Software für das Aufgabenmanagement und Organisieren meiner ToDo-Listen bin ich an den seinerzeitigen Ausgangspunkt zurückgekehrt und vor einem halben Jahr bei wieder bei OmniFocus gelandet. 

Apptipp: Outlook für iOS

Gleich mal eines vorweg: noch vor kurzer Zeit hätte ich mir nicht gedacht, dass ich hier mal eine Empfehlung für Outlook abgeben werde. Nach dem im Laufe des Jahres 2015 immer deutlicher wurde, dass das Ende von Mailbox aus dem Hause Dropbox bevorsteht und mittlerweile auch mit Ende Februar diesen Jahres fixiert ist, gibt es Bedarf für einen neuen, zuverlässigen Mailclient für iOS. Und so bin ich nach ein paar Tests an den Feiertagen zwischen den Jahren bei Outlook gelandet. 

Das virtuelle Baubuch

Das Baubuch ist ein traditionelles Dokumentationswerkzeug auf einer Baustelle. Es handelt sich dabei tatsächlich um ein physisches Buch, das auf der Baustelle aufliegt und in das sowohl Auftraggeber als auch bauausführender Auftragnehmer Eintragungen vornehmen können. Manchmal wird es auch einvernehmlich durch das Baubesprechungsprotokoll der Örtlichen Bauaufsicht ersetzt, meistens aber schlichtweg vergessen. Jedenfalls gibt es auch andere – zeitgemäßere – Werkzeuge, um ein Baubuch zu führen, in das wichtige Vorkommnisse, wie Bewehrungsabnahmen, Terminänderungen und sonstige vertragsrelevante Beschlüsse eingetragen werden können. In diesem Artikel stelle ich zwei Möglichkeiten für ein virtuelles Baubuch vor 

Apptipp: Wunderlist 3

Vor einiger Zeit habe ich hier mal geschrieben, dass es ToDo-Listen-Apps gibt, wie Sand am Meer und dass ich sie (fast) alle schon mal ausprobiert habe. Und manche probiere ich von Zeit zu Zeit immer wieder mal aus. Eine davon ist Wunderlist, über die ich vor gut zwei Jahren hier geschrieben habe, damals noch in Version 2. Seither wurde die App intensiv weiterentwickelt und Wunderlist ist regelrecht erwachsen geworden. Zuletzt hat sich unter anderem auch Microsoft für das Startup aus Berlin interessiert und das Unternehmen samt App im Frühsommer 2015 gekauft.