17 Suchergebnisse für: Kurzbefehle

Die beste Notizen-App

Mit Notizen ist das so eine Sache. Manche schreiben sie lieber mit einem Stift auf Papier oder in ein Notizbuch. Andere mögen’s lieber digital und bevorzugen dafür eine App auf dem Computer oder Tablet, vielleicht sogar auf dem Smartphone. Für diejenigen, die Notizen gerne digital erstellen, steht eine große Anzahl an Apps dafür zur Auswahl. Auch Apple hat mittlerweile eine leistungsstarke Notizen-App für macOS und i(Pad)OS auf jedem Gerät vorinstalliert, die ich seit gut zwei Jahren gerne täglich nutze. Aber es gibt eben auch durchaus interessante Alternativen. Zwei davon habe ich in den letzten Wochen etwas genauer unter die Lupe genommen …

Fünf Apps für‘s Studium & Unterrichten

Das neue Studienjahr steht in den Startlöchern. Die Vorbereitungen für das neue Wintersemester laufen auf Hochtouren. Deshalb ist hier im Blog auch gerade ein bisschen weniger los. Und bevor das Semester so richtig startet, ist ein guter Zeitpunkt, um die eine oder andere App für’s Studium oder für’s Unterrichten zu testen. Deshalb stelle ich in diesem Beitrag fünf Apps vor, die im Hörsaal oder Seminarraum auf dem Mac oder iPad sowohl von Studierenden als auch Lehrenden eine gute Figur machen.

Das Kurzbefehl-Menü am Mac

Die Kurzbefehle-App ist am Mac noch recht jung. Vor nicht ganz einem Jahr wurde die erste Version mit macOS Monterey ausgeliefert. Im Oktober wird sie ihren ersten großen Versionssprung unter macOS machen und es wird spannend, welche Verbesserungen und neuen Funktionen danach zur Verfügung stehen werden. Ein praktisches Feature war am Mac bereits von Anfang an mit dabei: das Kurzbefehl-Menü in der Menüleiste von macOS. Es bietet einen raschen und unkomplizierten Zugriff auf die dort platzierten Kurzbefehle, ohne vorher die App aufrufen zu müssen.

Hard- & Softwaresetup

Seit Januar 2008 bin ich begeisterter Mac-Nutzer. Damals habe ich mir ein schwarzes Kunststoff-MacBook gekauft und möchte seither mit keinem anderen Computer mehr arbeiten. Das schwarze MacBook gibt es zwar noch und ab und zu schalte ich es sogar ein, aber es ist natürlich nicht mehr als Arbeitsrechner zu gebrauchen. Im Laufe der Jahre habe ich mein Setup immer wieder optimiert und es sind einige Macs auf meinem Schreibtisch gelandet. Darunter war auch eine Zeit lang ein iMac. Aber ich habe festgestellt, dass für meine Arbeitsweise mobile Rechner besser geeignet sind.Zuletzt wurde mein Setup im Sommer 2015 auf The Sweet Setup vorgestellt. Seither hat sich vieles verändert und weil ich dieses Blog herausgebe, dachte ich mir, dass ich hier über mein aktuelles Hard- und Softwaresetup schreibe: Hardware Derzeit habe ich das 14’’ MacBook Pro aus 2021 mit dem Apple M1 Pro, 32 GB RAM und 1 TB SSD im Einsatz. Im Büro schließe ich das MacBook an ein LG UltraFine 4K Display mit 23,7’’ an. Die Tipparbeit wird entweder gleich direkt auf der Tastatur des …

Total verhakt mit Hook

Wo ist der Haken? Das fragt man sich schon ab und an. Auch wenn man neue Apps ausprobiert bzw. installiert. Hook von der CogSci Apps Corporation hat nicht nur einen Haken, sondern – wenn man das so möchte – ziemlich viele. Allerdings sind die von Hook ausgestreuten Häkchen ganz und gar ungefährlich. Denn mit diesen unsichtbaren Häkchen werden Dateien, Notizen, Fotos, E-Mails, Webseiten, etc. am Mac zu einem überaus praktischen Netz aus Links zu zusammengehörenden Informationen verbunden. Und das geniale daran ist, dass diese Links nicht nur in eine Richtung funktionieren, sondern bidirektional sein können.