Neueste Artikel

Was wurde eigentlich aus iomega?

Neulich ist mir bei meiner liebsten Sisyphusarbeit, dem Aufräumen im Keller ein Stapel blaugrauer zip-Disketten von iomega in die Hände gefallen. Viele Erinnerungen an die 1990er tauchten umgehend auf, eine Zeit, in der diese Disketten ein wichtiges Sicherungsmedium für meine Computer-Arbeit waren. Ich kann mich sogar noch an die klackenden Geräusche erinnern, die das dafür benötigte, blaue zip-Drive von sich gab, wenn man so eine Diskette eingelegt bzw. wieder ausgeworfen hat.

Weiterlesen

Vergessene Erinnerungsfunktionen

Seit gut zwei Jahren nutze ich die Erinnerungen-App für mein Aufgabenmanagement. Hier im Blog habe ich darüber schon ein, zwei oder drei Mal berichtet. Überhaupt bin ich ein großer Fan von Apple’s hauseigenen Apps und Bordmitteln auf den diversen Geräten geworden.
Die Erinnerungen-App wurde in den letzten Jahren von Apple kontinuierlich und konsequent weiter entwickelt. Und ganz typisch für den Konzern aus dem kalifornischen Cupertino ist dabei die Reduktion auf das Wesentliche. Was zugleich den Charme ausmacht, lässt einen jedoch im täglichen Gebrauch immer wieder an Grenzen stoßen. Und so könnte man fast glauben, dass Apple gewisse Funktionen für Erinnerungen schlichtweg vergessen hat.

Weiterlesen

BIM und Urban Mining

Urban Mining bietet nicht nur eine Möglichkeit, mit Hilfe von Recycling im Sinne der Kreislaufwirtschaft den CO2-Ausstoß der Baubranche zu reduzieren, sondern die Bauwirtschaft kann sich damit auch ein Stück weit von der Rohstoffknappheit unabhängiger machen. Eine Frage drängt sich in diesem Zusammenhang besonders in den Vordergrund: Wie können die in Bauwerken enthaltenen Rohstoffe effektiv katalogisiert werden, um sie in Zukunft bei Bedarf erschließen und abbauen zu können? Eine mögliche Antwort findet man in einer Kombination von Urban Mining und BIM.

Weiterlesen

Das LEGO Haus

Im Jahr 2018 hat LEGO eine Dokumentation über die Planung und Errichtung des LEGO Hauses in Billund / Dänemark exklusiv auf Netflix veröffentlicht. Seit wenigen Tage gibt’s diese Dokumentation auch kostenlos auf YouTube zu sehen.

Das LEGO Haus wurde 2017 von der Bjarke Ingels Group (BIG) entworfen und besteht aus 21  gigantischen, aufeinander gestapelten LEGO Steinen. Auf einer Fläche von 12.000 Quadratmetern kann man neben riesigen LEGO Tieren, einem Wasserfall aus LEGO, historischen LEGO Modellen auch den größten LEGO Baum bewundern, der bis dato gebaut wurde und das Zentrum des Gebäudes bildet. Das 48-minütige, sehr kurzweilige Video erzählt die Geschichte der Realisierung von Kjeld Kirk Kristiansen’s Traum, das ultimative LEGO Haus zu bauen. Wer’s also noch nicht gesehen hat, es ist tatsächlich sehenswert!

LEGO House documentary – Home Of The Brick